Gemachtes und gemachte Formen

In unserer Lebenswelt gibt es Formen, die durch das Herausreißen eines Blatt Papieres entstehen oder durch das Abschlagen eines Stückes von einem Fels oder durch das Formen eines Lehmklumpens. Dies alles sind keine eigentlichen Formen, weil sie kein Innen und kein Außen besitzen.

In unserer Lebenswelt gibt es eine Vielzahl von Individualitäten, die von uns mit einer Funktion geschaffen wurden. Von Menschen geschaffene Individualitäten mit einer Funktion sind gemachte Formen.

Gemachte Formen mit einer Funktion besitzen, wie die gewordenen Formen, ein Innen und ein Außen. Das Innen und das Außen erhalten die gemachten Formen über das Bewusstsein und teilweise über die Intelligenz der Menschen, die diese Formen entworfen, geplant und gemacht haben. Ihr Innen und Außen manifestiert sich erst in dem Moment ihres Funktionierens. Das Funktionieren der gemachten Formen an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit beruht dann auf zweierlei Intelligenzen, der Intelligenz der Menschen, die sie gemacht haben und der Intelligenz ihrer Materialeigenschaften.

Gewordene Formen besitzen ein Bewusstsein und eine Intelligenz. Gemachte Formen besitzen zwei Formen der Intelligenz und kein unmittelbares Bewusstsein. Gewordene und gemachte Formen besitzen beide ein Innen und ein Außen. Das Innen ist ihr Bewusstsein und das Außen ihre Intelligenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.