Die Formen des Gewordenen und Gemachten besitzen Bewusstsein und Intelligenz

Wenn wir unsere Welt als geworden und gemacht betrachten, dann betrachten wir vor allem die Träger der Qualitäten von Gewordenem und Gemachtem. Diese Träger der Qualitäten sind die Formen. Dies sind in der Sphäre des Gewordenen die Elementarteilchen, Atome, Moleküle und die Ein- und Mehrzeller. In der Sphäre des Gemachten sind Formen einfache bis komplexe Werkzeuge und andere Hilfsmittel, in denen sich Bedürfnisse des Menschen ausdrücken.

Formen sind Individualitäten mit einem Innen und einem Außen. Das Innen der Form ist sein Bewusstsein und das Außen der Form ist seine Intelligenz. Die Intelligenz der Form repräsentiert das Bewusstsein der Form an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit. Die Intelligenz der Form als Ausdruck seines Bewusstseins ist spezifisch zu einer Wechselwirkungsebene. Diese Merkmale treffen sowohl auf gewordene wie auf gemachte Formen zu.

Für den Menschen bedeutet sein Leben Existenzsicherung und Daseinsvorsorge. Beiden kommt der Mensch in unterschiedlichen Qualitäten nach. Einmal als gewordene Form inmitten eines Universums anderer gewordener Formen, und zweitens, indem er seine Lebensumgebung verändert und gemachte Formen erstellt. Gewordene und gemachte Formen sind die zwei Qualitäten in denen, mit diesen, als diese die Existenzsicherung und Daseinsvorsorge des Menschen stattfindet.

Beide Qualitäten der Existenzsicherung und Daseinsvorsorge, gewordene und gemachte Formen, besitzen die gleichen Instanzen Bewusstsein und Intelligenz. Das Bewusstsein ist die Instanz der Formen jenseits der Wechselwirkungen, die Intelligenz ist die Instanz der Formen in den Wechselwirkungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.